Sind Sonnenschutzfaktoren ein guter Schutz für die Haut?

Es gibt natürlichen pflanzlichen oder mineralischen Sonnenschutz, der sich an der Grenze zu SPF 15 befindet und Sonnenschutz, der in den hohen Zahlen meist nur über die Verwendung von synthetischen Inhaltsstoffen erreichbar ist. Bei mineralischem Schutz kennen wir das mit der zehen weißen Cremesubstanz, die sich nur schlecht auf der Haut verreiben lässt. Mittlerweile gibt es Produkte, die das in den Griff bekommen haben (siehe dazu Sativa bei uns im Shop). Hier kommt Titan Dioxid zum Einsatz und dieser Stoff gibt Grund, genau zu schauen, ob in der Inci-Liste nicht der Begriff "Nano" (o.a. - siehe weiter unten) zu finden ist.

*Nanos (Nanopartikel): Das sind kleinste Bestandteile von Titan Dioxid, die von manchen Informationsträgern als krebserregend bezeichnet werden. Aus diesem Grund verwenden wir in unseren Produkten keine Nanopartikel und verkaufen auch kein Produkt, in dem sie enthalten sind. Die Titan Dioxide, die in unseren Pudern als Farbpigmente enthalten sind, sind als einzelner Partikel so groß, dass sie nicht als Nano bezeichnet werden können.

Zur Info: Die Kosmetikverordnung der EU besagt, dass Nanos in einem Produkt als solches in den Inhaltsangaben gekennzeichnet sein müssen. Also immer auf die Inci’s schauen. Andere Namen für Nanopartikel: Nanos, Nanoparts, microniced.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.