Zartheit

Wie zart darf Zartheit sich zeigen?
    Verzeihen oder Geduld zu haben, heißt nicht,
    dass man immer alles hinnimmt, was andere einem zufügen. Dalai Lama
    
Verletzlichkeit ist keine Schwäche sondern ein Ausdruck von etwas sehr Kostbarem, so wie feine Glasskulpturen. Oder sieh Dir die
Mohnblumen an. Sie sind so verletzlich, dass - obwohl sie in kämpferischem Rot strahlen – sie sofort kaputt gehen, wenn man sie
pflückt. Dieses Zarte und Kostbare in uns wird gerne mal überspielt mit Tönen, die viel zu laut und Worten, die viel zu grob sind.
Aber sei mal ehrlich: Wo soll Deine Fahrt hingehen, wenn Du Dir nicht gestattest  zu sagen, wenn Dir etwas weh tut – wenn Du Dich
verletzt fühlst.
Es fühlt sich sehr einsam an, wenn Deine Grenzen übertrampelt werden und Du sagst nicht STOP. Du fällst in ein Loch des fehlenden
Respekts und nicht vorhandener Akzeptanz. Dein Wesen wird nicht gesehen und ist schutzlos. Sich aus dieser Enge zu befreien und
selbst wieder in seine Kraft zu kommen, ist nicht einfach aber in jedem Fall dringend not-wendig. Für solche Fälle musst Du
vorsorgen. Du musst quasi an anderer Stelle etwas tanken, was Du dann anzapfen kannst. Das Beste wäre eine liebevolle gute
Beziehung, wo Du Dich mitteilen kannst und aufgefangen wirst. Hast Du so etwas nicht, musst Du für diesen Kraftort selbst sorgen.
Versuche, zu ergründen, was das sein könnte. Was gibt Dir so viel Kraft, dass Du Dich mit diesem Potenzial wieder selbst „reparieren“
kannst? Für mich ist es immer ein Spaziergang mit meinem Hund. Und es ist auch der Rückzug und die Stille, die dann ganz wichtig
wird. Für andere ist es eine Lieblingsmusik oder ein Gespräch mit einem Lieblingsmensch, Yoga, Meditation, Schreien, Rennen,
Schwimmen, o.ä.
Ganz wichtig ist, dass Du Dir eingestehen kannst, dass Du so zart bist, dass man Dich mit entsprechenden Dingen verletzen kann.
Je mehr Du darüber weißt, umso weniger leicht ist es, dass die Verletzung sehr tief geht. Fang jetzt einfach mal an, aufzuschreiben,
was Dir in letzter Zeit weh getan hat und von wem der Stachel kam. Du wirst oft merken können, dass dieser Mensch Dich gar nicht
verletzen wollte. Oft ist es nur fehlende Aufmerksamkeit oder dass dieser Mensch grad selbst nicht gut drauf ist. Und Du musst es
abkriegen. Ist sonst keiner da.
Nimm es trotzdem nicht einfach hin. Nimm Dich und Deine Gefühle ernst. Zeige Deine Sensibilität.   
Karin Hunkel


Kommentare zu diesem Thema

- Noch kein Kommentar vorhanden -

Kommentar schreiben

zurück zur Liste



Back to Top