NATÜRLICH - Natur-Make Up aus Mineralien.

Mineralpuder findet mehr und mehr den Weg aus der Nische heraus zu einem bemerkenswerten Produkt, das alle Vorteile eines qualitativen Make Up‘s trägt aber wesentlich besser vertragen wird als herkömmliches Creme Make Up.

VEGAN - Von Natur aus vegan.

Schon im Jahr 2007 haben wir in unserem damaligen BIO-Restaurant in Neu-Isenburg (Cantina Verde) vegane Speisen angeboten. Damals war es vollkommen neu für mich. Als ich 2011 die Mineral-Kosmetik ...

NACHHALTIG - Extrem sparsam im Handling.

Auf dem Pluspunkte-Konto liegen bei unseren Produkten ganz klar die unbegrenzte Haltbarkeit der Puder und der extrem sparsame Verbrauch. Die meisten Kundinnen haben mehr als ein Jahr ...

Tief betroffen

Tief betroffen, versuche ich, zuversichtlich zu sein. Und dennoch fließt mir alles weg: Meine Kraft, die Freude, mein Humor. Als Corona auf uns einbrach, hatte ich das Gefühl, dass nichts Schlimmeres mehr als das passieren kann.

Unsere Umwelt-Aktivitäten

Gehörst Du auch zu denjenigen, die das neue Jahr mit guten Vorsätzen beginnen? Nun, wie wäre es dieses Mal, Dir für’s neue Jahr vorzunehmen, bewusster mit der Umwelt, unserer Erde, umzugehen?
Mit der Reduktion von Plastik in der Verpackung auf Aluminium umzusteigen, ist überhaupt keine gute Alternative.

ANGEL MINERALS bei Problemhaut.

Besonders bei sensibler, verletzter, verbrannter und geschädigter Haut bewirkt Mineralpuder wahre Wunder.

Puder in Refill ersetzt Plastikdose.

Die Puder gibt's ab Juni in Refill-Tütchen, die zu 100 % recyclebar sind. Damit leistest Du aktiv einen Beitrag, Plastik zu reduzieren.
Hier kannst Du einfach eine Selbstverpflichtung unterschreiben. Schau, ob es für Dich geht..
Genau hinschauen, woraus dieser Sonnenschutz besteht. Ein hoher LPF ist nicht das wichtigste.

Mineralpuder sind gut verträglich.

Mineral Make Up ist die wirkliche Alternative zu Creme-Make-Up, wenn man dies nicht verträgt und auch, wenn man sich mit Make Up nicht gefällt.

Meeresrauschen ist Plastikrausch

In weiten Teilen des Meeres gibt es mittlerweile 6 Mal mehr Plastik als Plankton. Eine Studie in Norwegen sagt, dass 56 % des Meeresmülls aus dem Abrieb von Reifen durchs Autofahren (!) stammen.
So sollte in veganen Kosmetikprodukten auch kein Aluminium enthalten sein, keine Glycerine an 1. - 3. Stelle der Incis oder Nanoparts, die durch die Hautoberfläche dringen.